Sprachglosse | Interesse

Martini-Markt Girlan. Hier sind Wurst und Speck von großem Interesse und mitten drin - Bild G.J. Dekas (c) 2010
Martini-Markt Girlan. Hier sind Wurst und Speck von großem Interesse und mitten drin - Bild G.J. Dekas (c) 2010

„Interessant“ und „Interesse“ – einer der meistverwendeten Begriffe der Moderne. Ach, wie interessant! Nein, das interessiert mich nicht. Auch gut. Aber nur solange, bis es an die eigenen Interessen geht.

Die Wortherkunft ist klar. „Inter“und „esse“ ist Latein und heißt wörtlich mittenzwischendrinsein. So was wie Eingeweide, Geschlechtsteile oder sonst etwas Lebenswichtiges, das mitten drin oder unter uns ist und über Wohl und Wehe bestimmt.

Etwas Wichtiges über die Bedeutung des Wortes Interesse verrät uns die italienische Sprache. Dort heißen die Zinsen „interessi“. Haben – das was drin ist für mich, meine Rendite, Soll – was es mich kostet, wenn ich Kapital aufnehme. Bei „Interessen“ geht es also um die sprichwörtliche Wurst. Was in der Negation ganz klar wird, wenn wir sagen: „Das ist mir wurscht“ – das interessiert mich nicht.

Ins Deutsche ist das „Interesse“ über Frankreich gekommen. Zwar sind die Zeiten vorbei, als das Französische die Sprache des Adels und mithin aller Hochgestellten war und es sich im Bürgertum schickte, das „interessant“ mit einer leicht näselnden Endung auszusprechen, um das Höhere am eigenen Benehmen zu pflegen. Der gehobene Status des Interessanten indes ist geblieben. Aber muss denn wirklich alles immer „interessant“ sein und „interessieren“, meinen „Interessen“ ent- oder  widersprechen? Schauen wir, ob es in plattem Deutsch auch ginge. „Das interessiert mich“ = „Das geht mich an!“, „Das will ich wissen!“ „Bin neugierig!“,  „Merk ich mir!“, „Laß hören!“ Das liebe ich!“

Aber leider sind das alles ganze und immer verschiedene Sätze und nicht eine einzige, handliche Stanze. Beim „Interesse“ steckt alles auf einmal drin: Die Hinwendung zu oder der Zustand von erwachender bis gesteigerter Aufmerksamkeit, Neugier, Habgier, Vorteil und Vorteilnahme, Anteilnahme, Anliegen, Herausheben, Wertschätzen, Mir-Gehören, Teilhaben… Uff, das Interesse ist ganz schwer zu kippen.

Die
Dekas
Seite

 Webseite von

Dr.phil. Georg Dekas

georg@dekas.it