Rille macht Sinn

la voce del padrone

Es gibt Wörter, die sind wie vorgefertigte Stanzen auf unserer täglichen, sich unaufhörlich drehenden Wortplatte. Wenn die Redenadel in den vorgefertigten Rillen vor sich hin fährt, dann  kommen diese Gewohnheitswörter wie von ganz allein aus unserem Lautsprecher heraus. Gleich ob sie Sinn machen oder weniger. Hauptsache immer und immer wieder. Diese Gewohnheitswörter haben ihre Berechtigung (wie „Okay“), aber gerne  täuschen sie auch Sinn vor. Da helfen bedeutungsumfassende, nicht näher verstandene „Fremdwörter“ gut weiter. Die sind bei Halbgebildeten hochbeliebt (siehe „relativ“). Sinnlöcher aufgefüllt, deshalb auch Füllwörter genannt.

 

Die
Dekas
Seite

Griasti! Des isch di Webseit von Georg Dekas