Forstweg

Es braucht keine neuen Straßen, sagen die Umweltschützer: Ziehen nur weiteren Verkehr an. Das beten sie vor, ohne dass ihr Glaubenssatz auch nur ein bissl wahrer wird. Keine neue Anfahrt im Tunnel über Marling in den Vinschgau! Von „der“ Forst weg, nur darum würde die Umfahrung in den Berg hinein gebaut. Sozusagen ein Geschenk der bauenden Mächtigen an die mächtigen Brauenden. Mag sein, dass der blonde Charme der Bierköniginnen von Forst wirkt. Mag sein, dass der große Luis nichts lieber tut als bauen, solange wir das Geld spucken. Doch wieder einmal sind die grünen Stopper auf dem Holzweg mit dem Forstweg. Im Klartext: Der Vinschgau hätte sich längst eine richtige Schnellstraße verdient! Kreuzungsfrei und außerhalb der Ortschaften, vierspurig und flüssig von unten bis oben. Was wird dem Tal heute nicht alles zugemutet! Flaschenhals-Stau in Algund, dann Schritt-Tempo und Dauerkolonne von einem Kreisel zum nächsten, zwischendrin Mega-Tunnels für privilegierte Orte, danach Renn- oder kurvige Holperstrecken bis ins Niemandsland. Die Vinschger Straße ist ein teurer Pfusch wegen einer grünen Mode. So bleibt der Westen tot: wirtschaftlich, sozial, kulturell. Die ideologische Zangenbewegung, die mit einem Rückbau der Straßen und der massiven Subventionierung von Bahn und Bus die Leute wie die Schafe umsiedeln will, die taugt nichts und die hat mit sauberer Umwelt wenig zu tun. Die Autos werden mit immer grüneren Motoren fahren, aber sie werden fahren. Den individuellen, freien, selbst bestimmten Verkehr wird es geben, so lange unsere Zivilisation Bestand hat. Sogar die Protestierer fahren. Irgendwann müssen die Politiker offen legen, um wie viel mehr die schöne Bahn, die behinderte Straße und all die Umfahrungstunnels den gebeutelten Steuerzahlern kosten. Mit dem neuen Tunnel in Marling kann es nur darum gehen, Versäumtes nachzuholen und Stück für Stück die zukünftige Vinschger Schnellstraße zu bauen. Zur „MeBo“ sollte endlich die  „MeLa“ (Meran-Landeck) kommen. Darum: baut die Marlinger Schleife und nehmt die Autos von Forst weg! Nicht weil die Algunder ihren Verkehr weg haben möchten, sondern weil flüssige und schnelle Verbindungen richtig, wichtig und zukunftsweisend sind.

Die
Dekas
Seite

Griasti! Des isch di Webseit von Georg Dekas