SVP heute: Deutschsprachige Italiener

Führe nun schon seit einem halben Jahr mein verfallenes Parteikartl in der Brieftasche mit mir herum in der Absicht, meine Mitgliedschaft zu erneuern. Mit dem viel versprechenden Stabwechsel ganz oben schien mir das möglich. Der Skandal um die Politikerrenten zeigt, dass mein Zögern und Abwarten richtig war. Die alten Zöpfe gehören ab. Ich bin zuversichtlich, dass das gelingt. Es wäre schön, wenn der Tag nicht ferne wäre, an dem ich wieder in eine saubere, von allen alten Gierhälsen und Taktierern befreite Volkspartei eintreten kann. Am liebsten würde ich heute diesen Brief an Achammer und Freunde schreiben:

Lana, 27. Hornung 2014

Liebe Südtiroler Volkspartei,

gestern war ich zu gut zu dir. Heute früh hat sich die andere Stimme gemeldet. Ich bin 1980 in die Partei eingetreten. Magnago war Obmann, Alfons Benedikter der Chefideologe, Zelger der Bildungsmann, Friedl Volgger die Seele, Riz der Anwalt. Das war meine SVP. Ebenso im Ort. Bürgermeister Franz Lösch, Bauer und Liberaler. Karl Karnutsch schlauer Obmann, Hans Telser, Anwalt. Das war meine SVP.

Mit der Generation danach kamen das große Geld und der Verfall. Der schluzige Brugger, die berechnende Franzelin, der stolze Frasnelli, der geldgeile, falsche Peterlini, die Kirchtagskuh Kaslatter, das Büblein Laimer, der rollende Rolle, der gierige Gufler, der eitle Frick, der maulende Masten, die buhlende Brantsch, der kriechende Theiner, der anmaßende Berger, der wendige Steger, die arrogante Julia. Und ganz oben der Boss. Was habe ich mit diesem Haufen zu schaffen?

Es grenzt schon fast an eine neue Nibelungen Saga, wenn man sieht, wie sich das Schicksal nach und nach an dieser Bande erfüllt. Laimer besudelt und fällt. Der prassende Widmann  jagt die Partei in den Bankrott. Rolle abgewählt. Berger scheitert. Theiner stolpert über die Sanität. Julia mag nicht mehr. Und Rosa Thaler, eine einfältige Bauersfrau, die auch an eine Stelle gespült wurde, die zu groß ist für sie (so wie für Laimer, Theiner), legt der Volkspartei das größte Kuckucksei.

Die SVP ist eine ganz normale italienische Partei geworden. Deutschsprachige Italiener.

 

Die
Dekas
Seite

Griasti! Des isch di Webseit von Georg Dekas