So ein Filz!

(PR-Text für die wilde Irmgard. Das mit dem Filz füg ich ein andermal ein. Sinn: Müssen wir unsere Natur wirklich bis zum letzten Buschen und Winkel vermarkten?)

Die Waldweihnacht 2010 gibt es als Rundweg am „Vorbichl“ in Prissian. Beginnend beim Weiher am „Klobensteinplätzn“ (eine urzeitliche Kultstätte)  führt der Waldweihnachtweg Richtung Tisens und wieder zurück.  Auf dem Rundgang von rund 1,8 km kommt man durch den winterlichen Mischwald wieder zum Ausgangspunkt zurück. Alle 20 Meter ist ein Waldbaum mit Lichtern geschmückt. Die Lichter auf diesen rund 100 Christbäumen brennen von 15.30 Uhr bis 20.00 Uhr. „So wandert man von einem Baum zum nächsten, trinkt beim Weiher einen heißen Tee oder eine Suppe, sammelt ein paar Zweige für zuhause, die Kinder basteln inzwischen einen schönen Adventsschmuck und Samstags und Sonntags spielen Bläser besinnliche Weisen“, sagt Irmgard Windegger Aspmair vom Verein für Kultur und Heimatpflege Tisens.

 

Die
Dekas
Seite

Griasti! Des isch di Webseit von Georg Dekas