Im Fiat unterwegs

SVP-Senator Karl Zeller findet es “kurios, dass sich jetzt genau jene, die mit dem italienischen Staat und der Staatsbürgerschaft nichts zu tun haben wollen, am meisten echauffieren”. Gemeint sind Süd-Tiroler… weiterlesen

Prostituierte oder Hure?

Das politisch Korrekte und seine Fallen Der Grundgedanke des politisch Korrekten ist Respekt. Das ist lobenswert. Doch Fallen gibt es genug. Ein schöneres, unbelastetes und wertfreieres Wort behebt noch keine… weiterlesen

Die Sanität der Gewerkschaften und das gesunde Gesundheitswesen

Die Debatte über das staatliche Gesundheitssystem in Südtirol (der "Landesgesundheitsdienst") ist voll von politischen Schlagworten und Vorstellungen, die vielleicht gut ankommen, aber nicht immer zielführend sind. Die Stellungnahme der CGIL… weiterlesen

Herz Jesu

Herz jesu 2017_Ifinger
Am Morgen des 25. Juno 2017 gibt es Starkregen und damit keine Herz-Jesu-Prozession in Lana. Aber der Ort ist schön und stark beflaggt. Am Abend würden wieder, wie jedes Jahr,… weiterlesen

Erdbeerkuchen oder Scheiterhaufen?

Foto: ichkoche.at/Willfried Gredler-Oxenbauer
Die Mitsprache der Bürger im Autonomie-Konvent schmeckt nicht allen. Die Ergebnisse sind nicht das, was sich die führende poltitische Klasse erwartet hatte. Nun stellen manche den Wert der Bürgerbeteiligung an… weiterlesen

Grundeinkommen führt auf Grund

pirata
Bedingungsloses Grundeinkommen ja oder nein? Es macht von sich reden. Die Schweizer, wie gewohnt, belassen es nicht beim Reden, sondern sie haben schon einmal darüber abgestimmt. Die Frage lautet ungefähr… weiterlesen

Mauern und Zäune sind Kultur

Porphyr Mauer rund Magdalena
In meinem Heimatort Lana, früher ein behäbiges, reiches  Bauerndorf, heute eine Stadt, die keine sein will, steht mitten im Kreiselgrün einer der meist befahrenen Straßen (von Meran zum Gampenpass) eine… weiterlesen

Klimaschutz ist ein schlechter Vorwand…

Kabel im Gras-001
…für gutes neues Geschäft. Das grüne Business wird von der Politik gepuscht. Was in Ordnung geht, nur bitte ohne Zeigefinger.   Der Klimawandel ist eine der ganz großen Geschäftsideen unserer… weiterlesen

Spyr

Spyr_gelb_GD
Den Mauersegler nennt man so in Tirol. Eine der wundersamsten Vogelarten, wie mir meine Tochter erzählte. Schaut aus wie eine Schwalbe, ist aber keine. Lebt nach der Brut nur in… weiterlesen

Lombarden und Veneter wollen selber

Veneto-Flagge 02
Am 22. Oktober 2017 wird in der Lombardei und im Veneto eine Volksbefragung abgehalten. Die beiden großen norditalienischen Länder wollen damit gleichzeitig den Volkswillen zu mehr Unabhängigkeit vom Zentralstaat sichtbar… weiterlesen

Sonntagsruh aus dem Eff-Eff

Die Südtiroler Salon-Linke hat die Sonntagsruh' entdeckt. Nicht aus religiösen Gründen, aber mit religiösem Gehabe. Da geht es um Konsum (Teufel), unterdrückte Angestellte (arme Seelen), Umweltverschmutzer (Sünder), Aufruf zum Konsumverzicht… weiterlesen

Dositzndedodedooiaweidositzn

DSC_0307
Do sitzn de do, de do ollaweil do sitzn – wenn es eines weiteren Beweises bedürfte, dass unsere Burggräfler Mundart eine Herzensschwester der bayerischen Sprache ist, dann kommt er hier… weiterlesen

„Oukkeeeeiiiii“

OK? OK. Nur bitte nicht zu oft. Es ist das meistgebrauchte Wort der Welt und ist altes amerikanisches Kulturgut. Doch was bedeutet das Kürzel OK eigentlich? In einer Zeitung stand… weiterlesen

Anglosaxons wieder allen voran

England brex-it, America first und jetzt auch Australien und Neuseeland: Jobs zuerst an Einheimische und besser kontrollierte Einwanderung: "Get the mix right". Es schreibt "Il Giornale": <Da oggi, infatti, sarà… weiterlesen

Der Equal-Pay-Day-Trick

Qualday
Jedes Jahr gibt es ihn, den „Equal Pay Day“, den Gleich-viel-Lohn-Tag. Die Feministenlobby trommelt für „gleicher Lohn für gleiche Arbeit“, bei Frauen und bei Männern. Doch in Wirklichkeit geht es… weiterlesen

„Gier ist eine Todsünde“

Unter diesem Zitat-Titel meldet die FRANKFURTER ALLGEMEINE: <Der Frankfurter Fußballtrainer denkt über den Stadionrand hinaus und stellt das Motiv des Dortmunder Bus-Attentäters in einen größeren Zusammenhang. „Darüber sollte man sich… weiterlesen

Was ist ein gutes Porträtbild?

Nicht unbedingt jenes, auf dem sich der Abgebildete selber am besten gefällt. Auch nicht eines, das wie ein Passfoto aussieht (es geht um Lichtbilder, nicht um Malerei). Am wichtigsten: Das… weiterlesen

Nix MAYbe!

Heute Abstimmung im Unterhaus klar gewonnen: Am 8. Juni gibt es vorgezogene Neuwahlen in Großbritannien. Premierministerin Theresa May will sich den Rücken für die  Brexit-Verhandlungen stärken und es scheint ihr voll… weiterlesen

Frohe Ostern!

Dorotheas Osterbäckerei
weiterlesen

Immer interessant?

Alles ist "interessant" und von "Interesse". „Ach, wie interessant!“ "Das interessiert mich (nicht)." "Habe viele Interessen." Zwar sind die Zeiten vorbei, als das Französische die Sprache des Adels und mithin… weiterlesen

Blubben

„Blubbern“ ist deutsch, aber es fehlt das Hauptwort dazu. Also führen wir den Blubb ein, das lautmalerische Neuwort für eine platzende Blase. Auch um die Blase, die noch andere bedeutungen… weiterlesen

Roter Bulle, rotes Tuch

Dietrich Mateschitz. Der Rote Bulle. Redet nicht über alles, aber über alles mit Kopf und Herz. Das ist in seinem Gespräch in der Grazer "Kleine Zeitung" offenkundig. Lasst Euch nicht… weiterlesen

In der Villa Pisani

DSC_1218
Barocker Landsitz der Dogenfamilie Pisani. Von Venexia fuhren sie damals auf ihrem "burchiello" den Brenta-Kanal herauf bis nach Stra. Im Empfangssaal der "Triumph des Bacchus". Lust und Vergnügen als übergeornetes… weiterlesen

Teuto

Kunstwort, abgeleitet von "teutonisch", also "deutsch" - mit erfrischender Nähe zu "deutlich" und "deuten". Bedeutet, an Stelle von allzuhäufig verwendeten oder aufgeblasenen sogenannten "Fremdwörtern" ein deutsches Wort finden und einsetzen:… weiterlesen

Rille macht Sinn

la voce del padrone
Es gibt Wörter, die sind wie vorgefertigte Stanzen auf unserer täglichen, sich unaufhörlich drehenden Wortplatte. Wenn die Redenadel in den vorgefertigten Rillen vor sich hin fährt, dann  kommen diese Gewohnheitswörter… weiterlesen

Relativ

Der Schlager unter den Gewohnheitswörtern ist „relativ“. Das ist relativ einfach. Das ist relativ neu. Das ist relativ soundso. Eine herrlich pflegeleichte Füllung von Gedankenlöchern! Das „relativ“ adelt nun auch… weiterlesen

Denglisch über alles

Englisch ist die Sprache des Handels, der Wissenschaft und der Luftfahrt ...geworden. Sie ist, diesmal ursprünglich, auch die Sprache der digitalen Welt. Die Deutschen übernehmen mit dem ihnen ureigenen Eifer… weiterlesen

Was Luther hinterlassen hat

Das Luther-Haus in Eisenach
2017 ist das Lutherjahr. Anlass zur Würdigung, aber auch Kritik an einem großen Deutschen. Dass die Luther-Debatte sogar bis an die Passer schwappt, hat sich kaum jemand vorstellen können. Aber… weiterlesen

Von Scootern, Schützen und rollenden Wespen

Honda scooter
„Scooter“ nennt man heute die Motorroller, kurz Roller. Das Wort ist 1825 in England aufgetaucht mit der Bedeutung "one who goes quickly", wie Douglas Harper erklärt. Das Tunwort „scoot“ selber… weiterlesen

Zwider und Znicht

Radierung von Paul Flora
"Vogelhändler"
Zwider, wie beispielsweise „a zwiderer Zoch“. Steigerung wäre „a znichter Zoch“. Ist die vinschgerisch/tirolische Ausprägung des deutschen „zuwider“, hier in Verbindung mit dem Mann. Zoch bedeutet Mann. Das Wort kommt… weiterlesen

Demokratischer Patriotismus?

Marianne_Delacroix
Der „grüne Vordenker“ Ralf Fücks (Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin) wirbt auf welt.de für einen „demokratischen“ und „linken“ Patriotismus. Gegen „Pegida, AfD & Co“. Warum das nicht funktionieren kann. Im Gegensatz zu den… weiterlesen

Alternative für Südtirol? „Wollen“ ist zuwenig

Den Kindern, die alles wollen, sagt man, der „Willi“ sei in den Bach gefallen. Was sagt man einem politischen Programm, das 14 Mal „wollen“ sagt und sonst nichts?
Kindern, die alles wollen, sagt man, der „Willi“ sei in den Bach gefallen. Was sagt man einem politischen Programm, das 14 Mal „wollen“ sagt und sonst nichts? Lieber Stefan Taber,… weiterlesen

Der Crash

BILD Crash Torres
Kräsch! Es ist die vollkommene Lautmalerei für einen Zusammenstoß, bei dem Metall zefetzt und Glas zersplittert. Klar, wir mussten dieses wunderbare Wort aus unserer Basensprache Englisch übernehmen. Zwar krachen auch… weiterlesen

Das Kreuz mit den „Laien“

Foto: Pixabay/MartinStr
"Aufgeschlossene" wie Brigitte Foppa meinen, das Christenkreuz solle aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwinden. Arno Kompatscher findet, Andreas Hofer sei für das "Neue" nicht offen gewesen. Sind denn alle rückständig, die… weiterlesen

SVP-Arbeitnehmer nicht mehr zeitgemäß

Hängematte pixabay Mrs Brown
Die Sammelpartei der Südtiroler hat bekanntlich einen sozialdemokratischen Flügel, der offiziell „arbeit nehmer innen“ (!) heißt. Gestern (1. März 2017) haben die Damen und Herren eine Pressekonferenz am Parteisitz in… weiterlesen

Hauptsache, alle Tassen im Kopf!

IMG_20170201_cup
Gleich ob Davis Cup, „a cup of tea“, die Coppa America, ein Hamburger Kopp Kaffee oder ein Tiroler Sturkopf... Die Wortwurzel von Cup, Kopp, Coppa, Kypé, Kopf, usw. ist in… weiterlesen

Sensibilisierung

Es ist das Lieblingswort der beamteten und der politischen Meinungsmacher. Ach ja, und der Macherinnen. „Da müssen wir die Menschen sensibilisieren“, sagen diese Amtsbekleider. Sie entwerfen Werbekampagnen, machen Radio und… weiterlesen

Der Haislraggerer

DSC_0238
Heute ist der Haislraggerer dran. Was der tut? So wie man die Mistgrube vor dem Stall einmal im Jahr aushub und den Dung auf die Felder ausbrachte, so tat man… weiterlesen

Sonnenklar: Raus aus der EU!

SUN-BELEAVE-640x481
The Sun macht keine halben Sachen. Am 13. Juni 2016 hat sie ihr Titelbild einer eindeutigen Botschaft gewidmet. Glaubt an (Groß-)Britannien und verlasst die EU! Ja, The Sun bittet ihre… weiterlesen

Die Tasche

Meine Tasche
Über das Lateinische sind tausende Wörter nach Norden gewandert und Teil der germanischen Sprachen geworden. Aber viele haben auch den Weg in den Süden gefunden. Ein solches Wort ist Tasche.… weiterlesen

„Über zwei Augen“

"Wir geben dem Wunsch des Augenzeugen statt, damit sich unsere Leser über zwei Augen ihr eigenes Bild von dem Vorfall machen können." Kann man das so sagen wegen "über zwei Augen"?… weiterlesen

Nur nicht reduzieren!

DSC_0327
Wegen Regen Geschwindigkeit reduzieren, sagt das Leuchtband über der A22, der Brennerautobahn, an diesem nassen Mittwochmorgen vor Pfingsten auf der Höhe von Martinskirche und Mila in Kampill bei Bozen. Die… weiterlesen

Der Eiskasten

ice-cubes-1194499_640
In guter Tiroler Mundart heißt es selbstverständlich Eiskasten und nicht Kühlschrank, wär noch schöner. Das sollten wir auch in unserem geschriebenen Deutsch öfter berücksichtigen. Übrigens sind die modernen Eiskästen bei… weiterlesen

Es fliegt, es fliegt…

stadt-takeoff
Die beste Nachricht der Welt kommt heute aus Deutschland, München. Lilium, das ist ein Name, den man sich merken muss. Diese Lilie fliegt. leicht. Senkrecht. Elektrisch. Potent. Vier junge deutsche… weiterlesen

Meine italienische Reise

amalfi-coast-sorrento
Andere folgen den Stränden oder den Kunstdenkmälern, ich folge der Küche. Hier meine kulinarische Reise durch Italien. Taormina, Sizilien: Schwertfisch auf Agrumensalsa. Zum Nachtisch ein Glas Zibibbo. Amalfi: Mozzarella auf… weiterlesen

Fenster

november17-03 220
weiterlesen

Himmelsweg

allerheiligen 2003 031
weiterlesen

Ordnung

allerheiligen 2003 033
weiterlesen

Hou

Hou ist dem Passeirer das, was dem Engländer sein Isn’t it und dem Winnetou sein Hugh ist. Das bekräftigende Abschlusswort einer Aussage, das Einhaken in ein Zwiegespräch  und die Kurzfrage… weiterlesen

Ostern. Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Ostergrab St. Peter, Lana
Die Antwort kommt etwas später als zu Ostern, aber sie kommt. Einfach und unbeweisbar: Ja, klar, es gibt das Leben nach dem Tod. O je, nicht schon wieder so ein… weiterlesen

Die Wiedergeburt des Reiches

Es war vor zwanzig Jahren. Im Dezember 1991 einigten sich 12 europäische Länder in Maastricht auf eine gemeinsame Währung, den Euro. Die neue Währung für Europa war eine politische Tat,… weiterlesen

Noch mehr Umverteilung?

So reich wie heutzutage waren wir noch nie zuvor. Noch bis vor 50 Jahren konnte man die Reichen an einer Hand abzählen. Die Mehrheit der Leute lebte knapp. Richtige Armut… weiterlesen

Sommerloch

Selbst wenn es ab und zu ofenheiß ist und Wiesen wie Wadel braun werden, so ist doch der Sommer eine höchst angenehme Erfindung, weil er uns das Sommerloch beschert. Dieses… weiterlesen

Sag Ja zum Nein

Bald ist es, in dieser Republik, wieder Zeit, zu einer Abstimmung zu gehen. Diesmal werden die Wähler gefragt, ob sie vier bestehende oder in Ausarbeitung befindliche Gesetze Roms abschaffen wollen:… weiterlesen

Paradeisisch

Sommer, Sonne, Siesta. Das Leben fließt langsamer, Fußball- Weltmeisterträume kommen und verfliegen wie die wattigen Wolkentürme am heißen Himmel und im Garten reifen die Paradeiser. Nicht Tomaten. An den Stecken… weiterlesen

Supermarkt im Dorf

Böses Land. Gegen den Willen der Gemeinde Lana hat die übergeordnete politische Ebene einen weiteren Supermarkt in Lana zugelassen. Nix da. Der Supermarkt in der Bozner Straße gehört geschlossen, fordern… weiterlesen

Modewelle

Wer nach der Mode geht, der hat es gut. Ist man vorne dran, genießt man die Bewunderung, die einem aus der Herde der anderen entgegen gebracht wird. Ist man in… weiterlesen

Die Kanten des Gehsteigs

Die allermeisten von uns waren nicht dort, aber es muss ein eigenartiges Bild abgegeben haben. Drinnen im Kursaal der Parteitag der SVP mit dem Gastredner Heiner Geißler, der für mehr… weiterlesen

Gib dem Koloss Sporen!

Nun dürfen Ärzte als gut bezahlte Angestellte des öffentlichen Dienstes am Rande ihrer Dienstzeit auf eigene Rechnung arbeiten. Im Spital des Steuerzahlers. Auch die Schwester wird von „Pantalone“ bezahlt, wie… weiterlesen

Früher war das Glück ein Schwein

november17-03 193
Früher war das Glück ein Schwein. Da brauchte man über Glück nicht lange reden. Wer das Mus mit Baumrindenmehl strecken musste, in der so fälschlich gelobten alten Bergbauernwelt, für den… weiterlesen

Die Kamper

Zu den Weihnachtsmärkten fallen sie wie die Heuschrecken ein. Die Kamper. So wollen wir sie nennen, diese dritte Generation nach Zelt und Wohnwagen. Bitte sehr, Zelten tut man noch, im… weiterlesen

Gott Sex

Kinderschänder sind zurzeit Thema Nr. 1 in den Medien. Jeder Kinderschänder auf dieser sündigen Welt scheint einen Talar zu tragen oder das Weihrauchfass zu schwingen, wenn man der kläffenden Meute… weiterlesen

Kinder, Kinder

Am besten wäre es, die Familie bräuchte den Staat gar nicht. Schon gar nicht gar nicht als Krücke, um überhaupt gehen zu können. Am besten wäre es, ein Elternteil erwirtschaftet… weiterlesen

Es kommen gute Zeiten

Schlechte Zeiten, also wirklich schlechte Zeiten, die gibt es kaum. Gute Zeiten dagegen gibt es fast immer. Sicher, man könnte es gerade andersherum sehen wollen. Das tut aber in der… weiterlesen

Führerlos

Wir haben unseren Führer schon lange los. Jetzt werden unsere lieben Bozner Italiener ihren Führer ein ganz kleines bisschen los. Duce bedeutet Führer und der Duce Mussolini war nichts Anderes… weiterlesen

Frauenstand

In einer wohlhabenden Burggräfler Gemeinde gibt es eine Rätin, deren Argument für die stärkere Vertretung von Frauen in der Politik schwer zu widerlegen ist: Wenn nur eine Frau im Gemeinderat… weiterlesen

Forstweg

Es braucht keine neuen Straßen, sagen die Umweltschützer: Ziehen nur weiteren Verkehr an. Das beten sie vor, ohne dass ihr Glaubenssatz auch nur ein bissl wahrer wird. Keine neue Anfahrt… weiterlesen

Feuernacht

Die Feuernacht gehört zu Südtirol wie der Rosengarten und wie Andreas Hofer. 50 Jahre Feuernacht bedeuten aber auch 50 Jahre Undank für jene Männer, die in der Nacht vom 11.… weiterlesen

Kein Platz für Unglück

Zuerst die Dürre, dann der Dauerregen. Die Unbill des Wetters erinnert uns daran, wie sehr wir in der Hand höherer Gewalten sind. Die Natur ist längst nicht nur der gezähmte… weiterlesen

Denk mal

Da muss man einfach über den Burggräfler Gartenzaun schaun, zumindest bis nach Bozen, was dort hinter einem Zaun vor sich geht, beim falschen römischen Triumphbogen, besser bekannt als Siegesdenkmal. Schön,… weiterlesen

Babbeln am Berg

Spätsommer ist Bergzeit. Ganz oben gibt es Freiheit, Stille und den Blick auf die Ewigkeit. Das war einmal. Heute wirst auf dem höchsten Gipfel immer vom Fauchen und Rauschen der… weiterlesen

Brutal

„brutal“ – ein weiteres Unwort zum Abgewöhnen. Brutal schian, brutal fein… das Wörtchen hat sich so zäh in unsere Umgangssprache eingenistet, dass es uns schon gar nicht mehr auffällt, wie… weiterlesen

Deutsch oder deutschsprachig?

Ja, die Deutschen. An was denkt man dabei? An die Deutschen eben. Nicht an Österreicher, Schweizer, Elsässer, Schlesier, Bayern, Böhmen, Südtiroler, Luxemburger, Siebenbürger, Wolgadeutsche, Holsteiner, Fersentaler, Walser usw. Die Deutschen,… weiterlesen

Als Darwin in Bozen landete

Flugsaurier_Amerika_Afrika_1_pt_A
Wenn etwas lang auf dem Herd steht, verkocht es. Also Topf wegstellen, Dampf ablassen, umrühren. Nur nicht um den Brei herum. Flugplatz Bozen. Erste Feststellung: Es gibt ihn schon sehr,… weiterlesen

Linse

igl logo klein
Auf Tirolerisch ist es immer noch der "Fotoapparat" (ausgesprochen "Föttapparatt"). Das geht nun gar nicht mehr. Die Deutschen haben sich auf Kamera als Grundwort festgelegt. Von "camera obscura", das Dunkel-Gehäuse,… weiterlesen

Des isch die Sunn

igl logo klein
"Des isch wohr, des isch kuan Witz. Mein Voter hobm sie gfrogg, warum er a sou a roats Gsicht hot. Des isch die Sunn, hot er gsogg, sell isch es… weiterlesen

Bozner Boden

DSC_0206
Schauplatz Bozner Boden. Das Straßenbild wird beherrscht von den armseligen Häusern der italienischen Einwanderer aus den 1950er Jahren. Die deutschen Gründerzeithäuser aus der friedvollen Zeit vor 1914 stehen etwas weiter… weiterlesen

Alltag im Büroviertel

vedute1
schließlich, 2008, das Landhaus Nr. 12, mit den Kernressorts der Arbeitnehmer Wohnbau, Gesundheit, Soziales, Arbeit. Ein Palazzo mit knapp 500 Beamten. Zur Mittagszeit ergießen sich die in die naheliegenden Essbuden.… weiterlesen

Zull auf Käfer

art dekas käfer2
Schaut's genau hin! Da krabbelt ein Käfer auf dem Käfer. Ab jetzt werd i mein VW-Käfer "Zull" heißen. So heißt der Maikäfer auf Tirolerisch. Die Zull. Von wegen Beetle! Bevor… weiterlesen

Grenzzaun am Brenner ist richtiges Signal

moesern93-tirol
Ein Zwischenruf von Georg Dekas So Leute, alle mal tief durchatmen und runterkommen von den Gefühlswellen. Am Brenner wird kein Grenzzaun stehen, sondern eine abgesicherte Stelle zur Registrierung von Reisenden,… weiterlesen

ISIS vernichten ist nicht genug

Sarazenen greifen an - Bild von Wolfgang Hohlbein
Die Meinung der großen und kleineren bürgerlichen Zeitungen Europas steht fest: ISIS muss mit allen Mitteln vernichtet werden. "Militärisch", schreibt Toni Ebner in seinem Leitartikel vom 24. März 2016 in… weiterlesen

Murli

igl logo klein
Das sagen die Oberländer im Vinschgau, wenn ein Kind sich schmutzig gemacht hat oder ihm der Schokolade-Guß eines genüsslich verspeisten Mohrenkopfs rund um den Mund "bickt". Ja, jetzt schaut es… weiterlesen

Muttis Macht

act-841511_1280
(gd) Schau dir diese "Dolomiten" an: Das Kanonikus-Blattl wird immer feministischer und ist immer mehr auf Rom fixiert. Und die große Italien-Landkarte im Bild erzieht. Von der Zeitung der österreichischen… weiterlesen

Gülle

igl logo klein
Außer dem Geruch ist nichts auszusetzen an der Gülle, selbst wenn das Wort in Tirol etwas Fremdes an sich hat. Nicht etwa weil Güle Güle bei den Türken Tschüss oder… weiterlesen

Von Nicht-Menschen

Wenn es möglich wäre, ein ganz bestimmtes Denkmal aus Marmor, das in der Bozner Neustadt steht, irgendwo anders aufzustellen, dann könnte man sich nach dem „Foro Imperiale“ zu Rom keinen… weiterlesen

Echt anders

maxresdefault
Zur ersten Veranstaltung des Autonomiekonvents in Bozen notiert Chefredakteurin Alexandra Aschbacher im Wochenmagazin „ff“: „Und dennoch fällt die starke Präsenz der deutschsprachigen Rechten auf (…) An diesem Tag gewinnt man… weiterlesen

„Person“

igl logo klein
Etwas kann nicht stimmen, wenn der alte Name für die Theatermaske zur Benennung von Menschen aus Fleisch und Blut herhalten muss. „Per-sonare“, heißt hindurch-tönen. Im Altertum wurden im Theater „Typen“… weiterlesen

Grenzzaun am Brenner ist richtiges Signal

Ein Zwischenruf von Georg Dekas So Leute, alle mal tief durchatmen und runterkommen von den Gefühlswellen. Am Brenner wird kein Grenzzaun stehen, sondern eine abgesicherte Stelle zur Registrierung von Reisenden,… weiterlesen

Von Nicht-Menschen

SiegesdenkmalInschrift.2008-11-08
Eine kleine Geschichte von Georg Dekas Wenn es möglich wäre, ein ganz bestimmtes Denkmal aus Marmor, das in der Bozner Neustadt steht, irgendwo anders aufzustellen, dann könnte man sich nach… weiterlesen

Ein Häuslein steht im Walde

DSC_0599
...ganz still und stumm. Es hat so etwas Modernes um sich herum. Ach, wer mag das Häuslein sein, das da steht im Wald allein, mit dem ganz modernen Holz-Design.  Auf… weiterlesen

Tom Paradeiser

Feuertomate 2015
Die Tomate heißt hierzulande Paradeiser, Paradiesapfel.  Vom Paradies her schien er zu kommen, dieser Apfel. Bald nach der Entdeckung und Eroberung Amerikas hielten die ersten Tomaten Einzug in die Küche… weiterlesen

Kindergeld

Kindergeld cora 2014-07-02
Titel aus Corriere dell'Alto Adige, Juli 2014 Wie schon das Wort "Kindergarten" oder "Hinterland" findet nun auch das Wort "Kindergeld" Eingang ins Italienische. Hierbei nicht zu vergessen: die Gewöhnunghilfe von… weiterlesen

Marend

igl logo klein
In Tirol heißt es nicht Brotzeit wie im Bruderland Bayern, sondern „Marend“. A zünftige Brotzeit, aber nicht eine x-beliebige, nur die nachmittägliche um Viere. Denn zwischen dem „Fourmes“ (Vor-Mess, dem… weiterlesen

Vintschger Straße grüner Irrweg

12. Juli 2014, Vintschger Straße: „Wieder einmal ging über Stunden nichts weiter“ (DOL/lie, S. 31) Wen wundert‘s? Die 10 grünen Vintschger Sturschädel, die sich als „Umwelt“-Gläubige vor einem Vierteljahrhundert jedem… weiterlesen

„No Way“ – Australien macht es vor 

maxresdefault
Das neue Einwanderungsgesetz der EU lässt von dieser Politik der Verantwortung nichts spüren. Allein England, gestärkt durch den Sieg der Konservativen, ist jetzt bereit zu sagen „Stop The Boats“. Wie… weiterlesen

Das Drama Afrika

Das, was sich an den medial vermittelten Dramen im Mittelmeer abspielt, ist ein Schock für Europa. Nicht nur wegen der humanitären Frage. Europa ist seit fast zweitausend Jahren kein Einwandererland… weiterlesen

Einwanderer, nicht Flüchtlinge

LAMPEDUSA, ITALY - JUNE 21:  A boat loaded with illegal immigrant is seen on  June 21, 2005 in Lampedusa, Italy. Tens of thousands of immigrants land on the Italian coast each year, most of them heading from north Africa on ramshackle boats.In the Mediterranean Sea between Malta and Tunisia, Lampedusa Island is one of the main gateways for illegal immigration from Africa into Europe. According to a report by Amnesty International, Illegal immigrants who land in Italy consistently allege they have been abused, holding centres are overcrowded and no legal assistance is offered. Italian authorities refused to give access to the centres to enable further investigations by Amnesty. The Amnesty International report says 15,647 people were held in the centres in 2004: a 9 per-cent increase on the previous year. (Photo by Marco Di Lauro/Getty Images)
In der täglichen Berichterstattung vieler Medien wird systematisch die Aussage verstärkt, es handle sich beim Zustrom von Menschen aus Afrika und dem Nahen Osten nach Europa heute um verzweifelte Menschen,… weiterlesen

Bürger wählen Bürger

290_johann_gottlieb_fichte_als_berliner_landsturmmann_
Gemeindewahlen sind kein Zeugnis für Landesregierung Noch sind die Wahlen der Gemeinderäte und Bürgermeister zwischen Winnebach und Reschen, Salurn und Brenner im Gang. Die Auszählung der Stimmen beginnt ab Neune… weiterlesen

Pelinka’s Irrtümer zur Selbstbestimmung

Neue Südtiroler Tageszeitung, 5. September 2014 Große Titel-Fotomontage „Südtirol ist nicht Schottland“. „Gefährlicher Unfug“ Anton Pelinka im Interview. Kernsatz Anton Pelinka: „Also das Selbstbestimmungsrecht ist aus meiner Sicht vom Grundgedanken… weiterlesen

„Gefährlicher Unfug“ – Pelinka und Schottland

Neue Südtiroler Tageszeitung, 5. September 2014. Große Titel-Fotomontage „Südtirol ist nicht Schottland“. Anton Pelinka im Interview. Der Kernsatz: „Also das Selbstbestimmungsrecht ist aus meiner Sicht vom Grundgedanken her ein gefährlicher… weiterlesen

Schottland ist Europa

Nicht abgeschickter Leserbrief an die Dolomiten Da pfeift der Dudelsack! Er kann der Sache erstmals „etwas abgewinnen“, unser neuer Landeshauptmann. Die schottische Freiheit gewinnt an Boden. Als Inhaber eines italienischen… weiterlesen

Schön ist was?

pfau pixabay
Der Mensch ist schon ein sonderbarer Geselle. Nein, es soll hier nicht noch mehr Tinte auf unsere schwarze Zeit gegossen werden, die so tut, als ob sie ganz goldig wäre.… weiterlesen

SVP heute: Deutschsprachige Italiener

Führe nun schon seit einem halben Jahr mein verfallenes Parteikartl in der Brieftasche mit mir herum in der Absicht, meine Mitgliedschaft zu erneuern. Mit dem viel versprechenden Stabwechsel ganz oben… weiterlesen

Suppenallerlei

petersilie pixabay
Suppen sind gut und gesund, besonders in der kalten Jahreszeit. Lange Zeit missachtet, feiert die Suppe so langsam ihre Wiederauferstehung. Lobenswerte Ärzte bringen die Suppe neu unters Volk, lobenswerte Wirte… weiterlesen

Hoffnung

tau der hoffnung pixabay
Den Leuten keine falschen Hoffnungen machen, so begegnet die Südtiroler Volkspartei dem Erfolg der jüngsten Aktion zum Selbstbestimmungsrecht Marke Südtiroler Freiheit. Aha. Schauen wir uns das mit den Hoffnungen oder… weiterlesen

Der neue Arno

arno florence pixabay
Mensch, wie die Zeit vergeht! Gerade noch haben wir uns ein gutes Neues Jahr gewünscht, und schon ist dieses gute neue Jahr gefühlte drei Monate alt. Schuld daran ist die… weiterlesen

Iatz?

2013-05-18-Unabhängigkeit
Das Freiheitsfestl am Sandplatz in Meran war ein richtig schönes Volksfest, mit Volk im besten Sinn des Wortes. Ernst in der Sache, locker und fröhlich in der Art. Junge Leute,… weiterlesen

Bauer sauer auf Genossenschaft

DSC_0025
Hans ist Obstbauer im Burggrafenamt. Er ist sauer auf seine Obstgenossenschaft.  Eine ansehnliche Gruppe von Unzufriedenen habe sich gebildet, sagt er. nun, wo drückt es den Apfel? Hans spart nicht… weiterlesen

Maiandacht

mariabarock2
O-ho Maha-ri-hi-a-aa-hilf… diesen Liedvers haben wohl alle Südtiroler in ihrer Kindheit einmal inbrünstig gesungen, in einer Maiandacht. Und heute? Auf der Suche nach der Maiandacht. Wenn jeden Maiabend die Kirchenglocken… weiterlesen

So ein Filz!

(PR-Text für die wilde Irmgard. Das mit dem Filz füg ich ein andermal ein. Sinn: Müssen wir unsere Natur wirklich bis zum letzten Buschen und Winkel vermarkten?) Die Waldweihnacht 2010… weiterlesen

Armes Schwein

Budapest, Großmarkthalle
Würde man den alten Bräuchen folgen, dann wäre bald Schlachting. Zu Martini schon haben wir dem Gansl seinen Kragen umgedreht. Bald ist unsere Sau dran, die brave. An einem frostkalten… weiterlesen

Das Liebeswerk

Yosiag
Auf eine „Gedankenachterbahn“ nimmt uns Pater Dr. Paul Hofer mit: An diesem 6. September wird in Meran 100 Jahre Liebeswerk gefeiert. Pater Paul erzählt von Auftrag, Geschichte, Gegenwart und Zukunftswünschen.… weiterlesen

Soll der Euro weg?

Soll der Euro weg? Eine gemeinsame Währungspolitik ohne gemeinsame Wirtschaftspolitik ist auf Dauer nicht möglich. Diese ist ohne engste Verbundenheit der Bürger untereinander nicht möglich. Eine solche Verbundenheit ist nicht… weiterlesen

Die EU in der Krise

Verfassung von den eigenen Völkern abgewählt – Euro in Frage gestellt Die Gründe: 1.) der Euro ist ein Teuro; 2.) Kehrseiten der Liberalisierung und Einigung sind die Immigration der Besitzlosen… weiterlesen

Allerseelen

november17-03 036
Nach alter Überlieferung dürfen die Toten am Ende des Jahres wieder zu ihrer irdischen Heimstatt zurückkehren. Deshalb stellte man den verstorbenen Angehörigen früher sogar Essen vor die Tür, als Zeichen… weiterlesen

Hellas ohne Heller

P1060551
Keinen Heller mehr in der Tasche, keinen Pfennig, keinen Cent, keinen Euro. So geht es den Hellenen derzeit. Hellas ohne Heller. Über der täglichen Geldnot wogen und schweben die Meinungen… weiterlesen

Die
Dekas
Seite

Griasti! Des isch di Webseit von Georg Dekas